ZIS-System

Das ZIS-System von LeuTek ist ein zentrales Umbrella-System zur Überwachung der Business Services. Als klassisches Systems Management Tool, das für die ITIL-Disziplinen Event- und Availability Management sowie Service Level Monitoring zertifiziert ist, können alle Ressourcen eines Rechenzentrums wie z.B. Server, Netzwerk, Mainframes, Infrastruktur überwacht, gesteuert und bedient werden. Die Daten, die das System im Rahmen der Überwachung sammelt, können auf einfache Art und Weise analysiert, korreliert und für verschiedene Zwecke weiterverwendet und visualisiert werden. Dazu werden alle für den IT-Betrieb relevanten Bereiche in ein vollständiges mandantenübergreifendes Systems Management Konzept integriert. Zur Erfüllung dieser vielfältigen Aufgaben sind folgende grundlegende Funktionen im ZIS-System integriert:

Business Service Monitoring

Der im ZIS-System integrierte Service Monitor ist das ideale Werkzeug, um aus Daten einer Configuration Management Database (CMDB) das Monitoring der Business Services sowie die zugehörige grafische Visualisierung automatisiert zu erstellen. Nachdem das Monitoring im System automatisiert aufgebaut wurde, ermöglichen die verschiedenen Visualisierungstools mandantenspezifische Sichten in Realtime.

Remote-Operating

Das Remote-Operating-Konzept des ZIS-Systems ermöglicht dem Anwender die Kontrolle eines oder mehrerer Rechenzentren von entfernten Lokationen aus. Somit ist eine einfache Verlagerung des System Controllings im Katastrophenfall möglich. Darüber hinaus bietet es die Möglichkeit einen gesicherten, bedienerlosen Betrieb mit Bereitschaftslösungen zu implementieren.

Automatisierung

Das ZIS-System besitzt eine äußerst leistungsfähige Scriptsprache um eine komplette System-Automation aufzubauen und zu gewährleisten. Mit dieser leicht verständlichen Scriptsprache können alle wesentlichen ZIS-Funktionen angesprochen und eine umfassende Automationslösung geschaffen werden.

Power Management

Speziell für das Power Management im Rechenzentrum hat LeuTek eine intelligente Elektrounterverteilung entwickelt. Sie können in Server-Racks zur Versorgung sowohl von 230 V-Systemen (z.B. Server, Switches und Speichereinheiten) als auch von 400 V-Standalone-Systemen (z. B. Mainframe, Platten-Systemen oder Robotern) eingesetzt werden. Die von diesen Komponenten ermittelten Stromwerte werden vom ZIS-System gesammelt zu Messreihen zusammengefasst, archiviert und als Diagramm im Sinne eines Realtime-Reportings visualisiert.

Infrastructure Monitoring

Das Infrastructure Monitoring mit dem ZIS-System ermöglicht einerseits die direkte Anbindung von Temperatursensoren, Netzanalysatoren und RCM-Geräten usw. und andererseits die indirekte Einbindung von vorgelagerten Management Systemen von Gebäudeleittechnik (GLT) und Brandmeldezentralen (BMZ).

Mainframeüberwachung und Konsolkonsolidierung

Das ZIS-System bietet speziell für die Maineframeüberwachung und Konsolkonsolidierung zahlreiche Funktionalitäten in den Bereichen externes Monitoring, Eventverarbeitung, Konsolkonsolidieriung, Konsolüberwachung und -steuerung, IPL-Management, Remote-Operating, Heartbeatcheck sowie HMC-Steuerung und -Überwachung. Die Einbeziehung aller gängigen Host-Plattformen wie z/OS, z/Linux, z/VM, X-Serious, VM/VES und BS2000 ist dabei selbstverständlich.

Alarm-Management

Das ZIS-System verfügt über ein flexibles, effizientes und sicheres Alarm-Management, bei dem sich Alarm-Monitoring im Leitstand und Alarmierung durch Eskalation innerhalb einer Bereitschaft ergänzen. Es ermöglicht eine maßgeschneiderte Alarmierung durch die Kombination von unterschiedlichen Alarmmedien (SMS, Voice Call, E-Mail, Cityruf und Fax) in Abhängigkeit von Uhrzeit und Dringlichkeit.

Eventkorrelation

Das ZIS-System unterstützt sowohl regel- wie auch objektbasierte Korrelationstechniken. Diese exakten Methoden führen aufgrund einer speziellen Strukturierung bereits in einem sehr frühen Stadium zu einer aussagekräftigen Beschreibung des Zustandes des Quellobjektes. Korrelationsregeln können sowohl an Eventdefinitionen (bottom-up) wie auch an Service-Definitionen (top-down) gekoppelt werden. Innerhalb einer sogenannten Event-Unit (entspricht einem Einzelobjekt) werden die Zustände einzelner Objekte aggregiert und korreliert.

Server- und Applikationsmonitoring

Das ZIS-System schafft den Überblick über die Verfügbarkeit von Servern, Applikationen und Prozessen. Wird eine größere Anzahl von Servern und Applikationen in das Überwachungskonzept einbezogen und/oder bestehen besondere funktionale Anforderungen, ist es hinsichtlich Netzlast und Funktionsumfang erforderlich, auf den Zielsystemen speziell angepasste, aktive Agenten einzusetzen. LeuTek stellt im Rahmen der ZIS-System-Familie einen eigenen ZISAgent zur Verfügung.

Systems Management

Das Systems Management von LeuTek bietet einen Überblick über die Verfügbarkeit aller wichtigen Systeme und Geschäftsprozesse und sieht unterschiedliche Darstellungsebenen und Bedienzugriffe vor. Alle für den IT-Betrieb wichtigen Zustände und Schnittstellen sind auf einer Überwachungskonsole zentral verfügbar. Dadurch können z. B. alle Ressourcen und auftretenden Ereignisse im Netzwerk plattformübergreifend überwacht werden.

Mandantenfähigkeit

Im ZIS-System ist ein rollenbasiertes Berechtigungskonzept realisiert, in dem eine unbeschränkte Anzahl von Benutzern und Benutzergruppen definiert werden kann. Die damit verbundene granulare Rechteverwaltung ermöglicht die spezifische Vergabe der Benutzerrechte. Darüber hinaus gewährleistet das umfangreiche Logging aller wichtigen Vorgänge die notwendige Revisionssicherheit.

Die Erwartung an ein Monitoring-System bezüglich Stabilität und Verfügbarkeit sind sehr hoch. Bei auftretenden Problemen im Bereich Infrastruktur, Netzwerk oder bei sonstigen kapitalen Störungen muss das Monitoring-System verfügbar bleiben, um das Ausmaß der Störung zu dokumentieren und zu visualisieren.

Produktfamilie ZIS-System-Familie
Produktfamilie ZIS-System-Familie

Hierfür steht im Rahmen der ZIS-System-Architektur ein vollständiges Hochverfügbarkeitskonzept zur Verfügung:

  • Doppelte Auslegung des Datenbank-Servers; laufende Spiegelung der Daten
  • Verteilung der Funktionen auf dezidierte Application-Server; diese können bei Ausfall automatisch auf andere Server verlagert werden
  • Zusätzliche Installation eines Watchdogs zur permanenten Überwachung der ZIS-System-Umgebung und Einleitung eines Failover auf das Backup-System im Störungsfall

Aufgrund der 3-tier-Architektur bestehend aus Datenbank-, Applikations-, und Präsentationsschicht wächst das ZIS-System entsprechend den gestellten Anforderungen. Dabei kann vom kleinsten System, bestehend aus einem Server, bis zu einem Cluster, verteilt auf mehrere Dutzend Server, fließend skaliert werden.

Gerne präsentieren wir Ihnen vor Ort, wie Ihr Unternehmen durch den Einsatz des ZIS-Systems profitiert. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!