Eventmanagement & Korrelation

Event Korrelation
Event Korrelation

Das Event-Management als ein Teil des Service Operations stellt gemäß ITIL sicher, dass Configuration Items (CIs) und Services kontinuierlich überwacht werden. Dabei filtert und kategorisiert das Event-Management Events, um gegebenenfalls geeignete Maßnahmen einzuleiten.

Die Korrelation von Event-Informationen im ZIS-System kann in unterschiedlichen Verarbeitungsstufen vom Empfang der Nachricht (Rohdaten) über die Weiterverarbeitung (Event-Anreicherung) bis zur Gesamtservice-Darstellung (Korrelation mehrerer Events) erfolgen.

So hilft das proaktive Event-Management innerhalb des ZIS-Systems, Probleme frühzeitig zu erkennen und im Fehlerfall schnell und zielgerichtet zu reagieren. Nicht immer löst ein einzelnes Ereignis eine Reaktion z.B. Alarmierung aus. Oftmals führt erst die Verkettung einzelner Ereignisse zu einem kritischen Event, bei dessen Eintreten eine automatisierte Reaktion sinnvoll erscheint. Darüber hinaus ermöglicht eine ZIS-interne Scriptsprache Zugriff auf sämtliche Eventinformationen in jeder Verarbeitungsstufe und bietet damit eine zusätzliche, sehr leistungsfähige Methode, um auch sehr komplexe und/oder extern angereicherte kundenspezifische Korrelationen effizient durchzuführen.

Das ZIS-System unterstützt sowohl regel- wie auch objektbasierte Korrelationstechniken. Diese exakten Methoden führen aufgrund einer speziellen Strukturierung bereits in einem sehr frühen Stadium zu einer aussagekräftigen Beschreibung des Zustandes des Quellobjektes. Korrelationsregeln können sowohl an Eventdefinitionen (bottom-up) wie auch an Service-Definitionen (top-down) gekoppelt werden. Innerhalb einer sogenannten Event-Unit (entspricht einem Einzelobjekt) werden die Zustände einzelner Objekte aggregiert und korreliert.

Key Facts

Das Event-Management von LeuTek bietet dem Anwender folgende Möglichkeiten und Funktionen:

  • Korrelation aller Informationen zu kompletten IT Service Views
  • Korrelation der Zustände aus der System- und Applikationsüberwachung zur Analyse der Verfügbarkeit von Geschäftsprozessen
  • Kürzere Reaktionszeiten durch gezielte Alarmierung
  • Minimierung der mean time to repair (MTTR) durch schnellere Wiederherstellungszeiten
  • Erkennung und frühzeitige Vermeidung von SLA- und OLA-Verletzungen
  • Root-Cause-Analyse zur schnellen Fehlererkennung
  • Impact-Analyse zur Visualisierung von Auswirkungen bei Komponentenausfall
  • Automatisiertes Ausführen von Reaktionen wie beispielsweise

    • Starten von Scripts und/oder Applikationen mit Parameterübergabe
    • Versenden von SMS mit spezifischem Inhalt
    • Darstellung einer Grafik, die korrelierte Ereignisse sinnvoll abbildet (z.B. Verfügbarkeit über bestimmte Zeiträume)
    • Weiterleiten von Events an den Helpdesk und/oder an andere Management-Tools

Gerne präsentieren wir Ihnen vor Ort, wie Ihr Unternehmen durch den Einsatz des ZIS-Systems profitiert. Wir freuen uns auf Ihren  Kontakt!