Business Service Monitoring

Die Herausforderungen

GAD eG Münster
  • Pflege von ca. 770 teilweise komplexen zentralen und dezentralen Technik-Views für den Rechenzentrumsbetrieb
  • Reduzierung des manuellen Pflegeaufwandes der Service-Sichten in einem hochdynamischen Umfeld und Sicherstellung eines aktuellen Monitorings
  • Darstellung von unternehmensrelevanten KPI und Überwachung der SLA mit proaktiver Alarmierung
  • Absicherung der sehr hohen SLA-relevanten Anforderungen an Availability und Performance
  • Aufbau eines automatisierten Business Service Monitorings mit Integration in die bestehende ITSM-Landschaft

Projekt-Meilensteine

  • Analyse des Ist-Zustandes und Formulierung der Ziele durch das Systems-Management-Projektteam
  • Einführung einer flächendeckenden Discovery-Lösung zum Aufbau einer CMDB mittels aller Business-Service-relevanten Informationen
  • Kopplung der CMDB an das ZIS-System für den Service-Import und den daraus resultierenden vollautomatisierten Aufbau des Business Service Monitoring
  • Anbindung des Incident-, Problem- und Change-Managements an das ZIS-System
  • Integration der Discovery-Lösung in das Monitoring für den Zugriff auf detaillierte Discovery-Informationen

Warum LeuTek gewählt wurde

  • Seit über 15 Jahren werden die systemtechnischen Informationen aus dem gesamten IT-Umfeld der GAD mit dem ZIS-System erfolgreich überwacht
  • Einfache Integration in die bestehende ITSM-Umgebung und Systems-Management-Architektur
  • Umfassende Toolbox zur automatisierten Visualisierung von Business Services
  • Leichte Bedienbarkeit und geringer Administrationsaufwand
  • Sehr gute Erfahrungen mit LeuTek als zuverlässigem, flexiblem und langjährigem Kompetenzpartner

Nutzen

  • Automatisierte Generierung von IT-Service-Views und damit Transparenz über die gesamte IT-Service Struktur
  • Fehlerreduzierung durch automatisierte Erstellung und Aktualisierung der Service-Views
  • Reduzierung der Mean-Time-To-Repair durch den Einsatz der Service-Impact- und Root-Cause-Analyse
  • Einhaltung der bestehenden Compliance-Anforderungen durch Sicherstellung der vereinbarten SLA

360-Grad-Sicht auf die Services der GAD

Leitstand der GAD eG
Leitstand der GAD eG

Mit der Integration der LeuTek Lösung in die bestehende ITSM-Suite wurde eine 360-Grad-Sicht auf die Services der GAD geschaffen. Nach der Analyse des IST-Zustandes und der Formulierung der Ziele durch das Systems-Management-Projektteam wurde eine flächendeckende Discovery-Lösung aufgebaut und implementiert. Durch Discovery, Federation und Reconciliation wurde die CMDB mit allen service-relevanten Informationen befüllt. Weitere Bestandteile der CMDB sind die Informationen aus den ITSM-Prozessen wie Incident, Problem und Change. Die in der CMDB abgelegten Business-Service-Modelle werden via SQL-Schnittstelle in das ZIS-System importiert. Hierdurch werden die entsprechenden Objekte im ZIS-System automatisiert angelegt und das Monitoring aufgebaut. Für die Überwachung der Server auf Basis von Vorlagen im Sinne eines automatisierten Configuration Managements werden die ZISAgenten zentral konfiguriert und die individuellen Plugins auf die zu überwachenden Server verteilt. Für die Visualisierung der dynamisch-erzeugten Service-Strukturen wird der ZIS-Service-Viewer verwendet. Dieser ermöglicht die Abbildung der komplexen Business-Service-Struktur einschließlich der service-relevanten Events sowie die Darstellung der zugehörigen Detail- und Zusatzinformationen aus den Umsystemen (Discovery, Incident, Problem, Change). So können beispielsweise durch die bidirektionale Incidentkopplung nicht nur neue Tickets erstellt sondern auch Informationen zu bestehenden Tickets angezeigt werden. Die Bereitstellung aller relevanter Informationen in einer zentralen View erhöht die Transparenz des Services.

Positive Effekte

Durch den Wandel von einem technischen Monitoring hin zu einem automatisierten Business Service Monitoring auf Basis von CMDB-Informationen wurden zahlreiche positive Effekte erzielt. So konnte durch die zentrale Darstellung der Service-Strukturen die Transparenz erhöht und damit einhergehend die Mean-Time-To-Repair erheblich verkürzt werden. So wird der Betrieb durch einfache Root-Cause- und Impact-Analysen unterstützt und die Auswirkungen von Fehlersituationen auf den Service sind transparent. Dies führt zu einer signifikanten Effizienzsteigerung im Operating. Darüber hinaus konnte der manuelle Pflegeaufwand durch das automatisierte Monitoring deutlich reduziert und Fehlerquellen durch Standardisierung eliminiert werden. Durch die vollständige Integration des Monitorings in die ITSM-Umgebung können Fehler einfacher priorisiert und somit die Einhaltung der SLA sichergestellt werden.

Ausblick

Das bei der GAD aufgebaute automatisierte Business Service Monitoring bildet die Basis für weitere Projekte. Als nächste Schritte sollen zum Beispiel eine automatische Wartungsplanung auf Grundlage von Change-Informationen implementiert sowie weitere ITSM-Prozesse, wie das Knowledge Management, integriert werden.

Mit dem ZIS-System von LeuTek hat die GAD ein leistungsstarkes Tool, mit dem das automatisierte Business Service Monitoring auf Basis von CMDB-Informationen realisiert wurde und so eine 360-Grad-Sicht auf die relevanten Business Services bietet. Wir konnten mit einem geringen Implementierungsaufwand erreichen, zukünftig eine effektive und effiziente Monitoring-Lösung zu betreiben um so den Kollegen aus dem Operating einen größtmöglichen Service zur Verfügung zu stellen.

Statement Ingo Bruns, Leiter im Systems Management