Services mit Power

[] IVV GmbH

Als Full-Service-Dienstleister für öffentlich-rechtliche Versicherungsunternehmen bietet die ivv mit ihren Standorten in Hannover und Oldenburg umfassende IT-Dienstleistungen und einen kundennahen Service. Sie stellt integrierte Systeme und Anwendungen zur Verfügung. Über Servicelevel-Vereinbarungen werden hohe Qualitätsstandards sichergestellt. Rechenzentren bilden das informationstechnische Rückgrat für die Leistungserbringung. Mit dem Umzug in ein vom Hauptstandort ca. 15 km entferntes Rechenzentrum entstanden Ende 2009 neue Herausforderungen: Angesichts ständig wachsender Anforderungen an die Verfügbarkeit der Server und Netzwerk-Komponenten und die Notwendigkeit, bei Störungen möglichst schnell und effizient zu reagieren, kam vor allem der Fernsteuerung von Servern und Fernüberwachung von Servern und Netzwerk-Komponenten eine entscheidende Bedeutung zu. Es galt u.a., aus vorhandenen Meldepunkten ein Alarmhandbuch zu erstellen.

Das komplexe Projekt zur Überwachung der ivv-Services sowie für das Alarm- und Powermanagement wurde in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzpartner LeuTek bis Ende 2010 realisiert. Das neue Rechenzentrum wurde mit Gebäudemanagement und modernster Technologie ausgestattet. So rüstete das Projektteam z.B. 26 Server und Herstellersysteme mit einer Brandfrühesterkennung aus. Eine ausgefeilte Verkabelung aus 3.000 Metern Elektro-, 18.000 Metern Kupfer- und 32.000 Metern LWL-Kabel stellt die Grundlage für die Kommunikation der Rechenzentrums-Infrastruktur sicher.

Heute gibt es ca. 3.500 unterschiedliche Meldepunkte, die nun über das ZIS-System kontrolliert und gesteuert werden können. Mit Hilfe der verschiedenen Monitore und der Alarmierung im ZIS-System stehen wichtige Werkzeuge für die Detektion und Analyse zur Verfügung. Die Bedienschnittstellen und das Power Management sorgen für den kleinstmöglichen Zeitverlust bei der Fehlerbehebung.

Das ZIS-System versetzt uns in die Lage, das entfernte Rechenzentrum remote zu steuern und zu überwachen. Jetzt haben wir endlich ein System, in dem alle Infrastrukturdaten zentral auflaufen und überwacht werden können. In einem Folgeprojekt wird auch unser weiterer Rechenzentrums-Standort an das ZIS-System angebunden, damit die komplette Infrastruktur mit einer Software überwacht wird.

Uwe Fritsch, RZ-Infrastrukturmanager